Positive Erfolgsbilanz zum Jahresbeginn

Das Wochenende vom 17. Bis 19. Januar war ein volles Programm bei den Niedersächsischen und Bremer Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover – waren doch ab Leistungsklasse U16 bis zu den Erwachsenen alle Disziplinen unterzubringen. Ein Mammutprogramm, welches von den zahlreichen Kampfrichtern und Helfern gemeistert wurde.

Auch für die Athleten des Bezirkes lohnte sich die Anreise in die Landeshauptstadt, kamen doch viele mit Titeln und guten Platzierungen, neuen Bestleistungen oder einfach nur neuen Erfahrungen wieder.

In der M14 konnte sich Matthis Liebe vom TSV Germania Helmstedt in 2:15,53 min über 800m mit dem Titel des Landesmeisters schmücken. Über die 60m Hürden wurde Benedict Busch von der LG Göttingen in 10,08s Vizemeister.

Bei den fünfzehnjährigen Jungen gewann Milian Zirbus von der LG Osterode die 60m in 7,48s. Luca Winter (TSV Germania Helmstedt) erreichte in 7,71s den Bronzerang. Über 3000m war Moritz Fellner vom Braunschweiger Laufclub eine Klasse für sich. Er gewann in 9:36,75 min deutlich und hatte fast eine Minute Vorsprung auf den Zweitplatzierten Claas Eilert Brinkmann (TSV Eintracht Wolfshagen, 10:30,69min). Winter sowie Zirbus erreichten auch über 60m Hürden das Podest. Winter wurde Zweiter in 9,05s und Zirbus Dritter in 9,19s.

Bei der männlichen Jugend U18 gewann Tobias Morawietz vom VfL Wolfsburg die Silbermedaille über 60m in 7,02s. Über 200m war Joel Ahrens (Eintracht Hildesheim) in 22,34s der schnellste Läufer. Louis Quarata vom Vfl Wolfsburg wurde Dritter in 23,37s. Über die Distanz von 4 Hallenrunden war der Hildesheimer Enes-Maurice Köse in 2:04,30min nicht zu schlagen. Tim Kalies vom Braunschweiger Laufclub wurde hier in 2:07,01min Dritter. Über 1500m wurde Tim in 4:19,02min Zweiter vor dem Göttinger Maik Bruse (4:19,94min). Ebenfalls Dritter wurde Frederik Mantel vom Braunschweiger Laufclub über 3000m in 9:37,19min. Maximilian Karsten vom VfL Wolfsburg gewann bei all seinen Starts jeweils den Landesmeistertitel – über 60m Hürden in 8,57s, vor dem Hildesheimer Niclas Jan Kaluza (8,74s), im Hochsprung mit 1,87m, im Weitsprung mit 6,92m sowie im deutlich im Kugelstoßen mit 14,91m.

Bei der männlichen Jugend U20 erreichte Phil Grolla (VfL Wolfsburg) über 60m den zweiten Platz in 7,12s vor Luc Bruno Oehlmann (Eintracht Hildesheim) in 7,22s. Über 400m wurde der Wolfenbütteler Lennart Ligocki in 52,04s Dritter. Jonas Just von der LG Osterode siegte im 3000m Lauf in 8:50,06min vor Finn-Jona Loddoch (Eintracht Hildesheim, 8:54,23min) und Lennart Heine (Braunschweiger Laufclub, 9:29,48min).

Bei den Männern gab es im Sprint einen Wolfsburger Doppelsieg durch Johannes Breitenstein (6,88s) und Michel Meißner in 6,93s. Meißner erreichte ebenfalls den zweiten Platz über 200m in 21,99s. Die LG Braunschweig konnte im 800m Lauf einen Dreifacherfolg erzielen. Es gewann Viktor Kuk in 1:52,55min vor Max Dietrich (1:53,46min) sowie Josh Pütz (1:56,31min). Kuk errang seinen zweiten Titel über 1500m in 3:49,65min, Dieterich wurde hier in 3:51,97min Dritter. Heiko Baier versilberte seinen 3000m Auftritt in einer Zeit von 8:29,75min. Die Staffel des VfL Wolfsburgs sicherte sich in der Besetzung Michel Meißner, Richard Behr, Björn Bunar sowie Magnus Bunar in 1:30,43min den Titel über 4x200m, während die Braunschweiger Staffel mit Josh Pütz, Kilian Grünhagen sowie Julius Lawnik über 3x1000m in 7:33,37min nicht zu schlagen war. Beim Weitsprung erreichte Jonathan Kulp (LG Göttingen) mit 6,34m den dritten Rang.

Auch die Athletinnen könnten sich gut in Szene setzen. In der W14 gewann Elisabeth Jensen (TSV Germania Helmstedt) in 8,28s die Bronzemedaille. Über 2000m gab es einen Doppelerfolg für den Braunschweiger Laufclub durch Anna Malena Wolff López (6:56,85min) und Louisa Heuermann (7:19,16min). Amira Weber (LG Peiner Land) konnte zwei Titel mit nach Hause nehmen. In einem spannenden Wettbewerb siegte sie im Hochsprung mit 1,63m dank des besseren Verhältnisses ihrer Fehlversuche. Im Kugelstoß gewann sie mit 11,84m deutlich die Konkurrenz.

Ullrich, Antonia (LG Braunschweig) wurde Dritte über 60m der W15 in 8,12s. Laura Mahncke (TSV Germania Helmstedt) gewann die 300m deutlich in 42,09s. Bei den 3000m wurde Liv Ida Strauch vom Braunschweiger Laufclub Dritte in 11:16,03min.

In der U18 gewann die Wolfsburgerin Nele Jaworski Silber über 60m in 7,98s, während sie über 200m in 25,84s den Titel einheimsen konnte. Über 400m war Natalie Pisoke (LG Braunschweig) am schnellsten. Erfolge konnte auch die weibliche Jugend U20 vorweisen. Den Vizetitel über 200m konnte sich Sarina Barth von der LG Peiner Land in 25,24s sichern. Die gleiche Platzierung gelang ihr über die doppelte Distanz in 57,28s. Meisterin im Hochsprung wurde Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) mit 1,67m.

Neele Eckhardt (LG Göttingen) überraschte die Sprintkonkurrenz der Frauen mit ihrem Sieg über 60m in 7,41s vor Pernilla Kramer (VfL Wolfsburg) in 7,56s. Sie gewann auch den Dreisprung mit 13,85m vor ihrer Vereinskameradin Kira Wittmann, die auf eine Weite von 12,95m kam. Die Peinerin Marlen Sophie Weinert wurde im Stabhochsprung Zweite mit übersprungenen 2,85m. Merle Homeier sicherte sich den Titel im Weitsprung mit 6,24m. Jasmina Bier (ebenfalls Göttingen) gewann die Kugelstoßkonkurrenz mit exakt 12,00m.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.