Medaillen in Ulm - Bezirksathleten erfolgreich bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Am ersten Augustwochenende standen für die Athletinnen und Athleten die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm an. Aus dem Bezirk Braunschweig hatten sich acht Athletinnen und Athleten qualifiziert.

Bei den männlichen Athleten in der U20 ging Tizian Kirchhof (LG Osterode) über 100m an den Start und wurde hier in 10,62s Sechster. David Brecht und Henrik Wagner (beide LG Braunschweig) waren über 5000m vertreten. Hier konnte Brecht den Bronzerang bejubeln, Wagner wurde Dreizehnter.

Im jüngeren Jahrgang U18 ging Jonas Just (LG Osterode) über 1500m an den Start und belegte in 4:10,32 min den neunten Rang. Über die doppelte Distanz hatte sich Mika Noodt (VfL Wolfsburg) qualifizieren können. Er verpasste nur knapp den dritten Rang in 8:51,50 min.

Bei den U18-jährigen Athletinnen hatte Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) die Norm sowohl über 200m als auch Hochsprung geschafft. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,68m Achte, im 200m Lauf war leider nach dem Vorlauf Endstation. Jana Beyer (LG Eichsfeld) lief über 3000m in 10:27,05 min ebenfalls auf den achten Platz. Im Hammerwurf konnte Henriette Heinichen ihr Arbeitsgerät auf 50,85m befördern. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz 13.

Ebenfalls im Donaustadion Ulm wurden die Langstaffeln ausgetragen. Hier wurde die 3x1000m Staffel in der Besetzung Julius Lawnik, Andreas Lange und Viktor Kuk von der LG Braunschweig in 7:12,47 min Meister. 

Jung und Alt kämpfen in Edemissen um Bezirkstitel

Bezirksmeisterschaften Block U14 und U16 sowie Senioren in Edemissen

Bei sonnig warmen Wetter traten am Samstag, d. 26. August die Senioren zu ihren Bezirksmeisterschaften in Edemissen an. Zeitgleich trugen die Athletinnen und Athleten der U14 und U16 ihre Meisterschaften in den Blockwettkämpfen aus. Leider war die Beteiligung zum Teil in den jüngeren Jahrgängen recht mager. So war zum Beispiel im Block Sprint/Sprung nur eine Athletin in der W12 gemeldet.

Trotzdem legten sich alle ins Zeug und kämpften um Weiten, Zeiten und Punkte. Und die Zuschauer wurden auch mit zahlreichen sehenswerten Leistungen belohnt. Sören Jansen (TSG Bad Harzburg) lief im Block Lauf der M12 zum Abschluss aller Disziplinen noch sehenswetre2:40 min über die 2 Stadionrunden. Eigentlich gehört er noch dem M11-Jahrgang an und er war der einzige Vertreter in diesem Block. In der M13 setzte Nicholas Mulero im Block Sprint/Sprung im 75m-Sprint (10,64s), 60m Hürdenlauf (10,49s) sowie Hochsprung (1,60m) Akzente und wurde Bezirksmeister. In der M14 war der Landesmeister im Mehrkampf Maximilian Karsten (VfL Wolfsburg) im Block Sprint/Sprung nicht zu schlagen. Herausragend seine 5,70m im Weitsprung im letzten Versuch, nachdem die ersten ungültig waren. Ebenso waren seine 1,72m im Hochsprung sehenswert. Oliver Rudzki (TSV Germania Helmstedt) schaffte im Block Lauf die abschließenden 2000m in sehr guten 7:12min. Und Torben Gottwald wuchtete die Kugel in dieser Altersklasse auf 12,02m Leider war auch er der einzige Teilnehmer im Block Wurf. In der M15 gewann Jeron Serbin (SV Ettenbüttel) mit über 300Punkten Vorsprung die Meisterschaft und war in seiner Altersklasse der Schnellste über beide Sprintstrecken.

Auch die Mädchen zeigten ansprechende Leistungen. Amira Weber (LG Peiner Land) absolvierte hochgemeldet als einzige den Block Sprint/Sprung in der W12. Trotz eines Sturzes beim Hürdenlauf biss sie sich durch alle Disziplinen. Ihre 1,36m im Hochsprung sind erwähnenswert. Laura Mahnke (TSV Germania Helmstedt) wurde im Block Lauf Erste, während Lina Gottwald den Wurfbereich für sich entscheiden konnte. Yvonne Plewka (TSV Germania Helmstedt) zeigte im Sprint/Sprung ihre Qualitäten mit schnellen Zeiten, die maßgebliche Punkte zum Titelgewinn beisteuerten. Ebenso schnell unterwegs war auch Melissa Ullner (MTV Vechelde im Block Lauf. Emma Jahn (VfL Wolfsburg) entschied den Wurfbereich für sich.

Auch die Senioren konnten mit zahlreichen tollen Leistungen aufwarten. So war Henning Holland (LG Osterode) in schnellen 13,69s über 100m unterwegs. Etwas schneller noch war sogar Frank Kindermann (MTV Wolfenbüttel) in der M60 über diese Strecke. Armin Reichow (TSG Bad Harzburg) warf den Speer in der M55 über 40m weit. Priit Jögi übersprang in der M60 im Hochsprung 1,45m Harald Kötz (SV Union Salzgitter) lief in der M70 die 800m in 3:12min. Auch die Damen waren schnell. Renate Richter (SV Union Salzgitter) lief in der W65 die 100m in 16,73s. Anne-Kathrin Eriksen (LG Braunschweig) stieß die Kugel in der W70 auf 7,45m und der Diskus flog über 18m weit. Zahlreiche tolle Leistungen an einem Nachmittag. Hoffen wir, dass im nächsten Jahr wieder mehr Athletinnen und Athleten einen interessanten Wettkampf bestreiten.

 

Bilder Blockwettkämpfe

 

Bilder Senioren

Zwei Tage volle Konzentration - Mehrkampftalente bei Landesmeisterschaften in Harlingerode

Eine Landesmeisterschaft im Bezirk Braunschweig ist immer etwas Besonderes. Direkt nach den Sommerferien ging es in Harlingerode um die begehrten Landesmeisterschafts-Wimpel. Bei den NLV + BLV Meisterschaften im Mehrkampf der Altersklassen U16 waren insgesamt 85 Athleten am Start. Nachdem am ersten Tag schwierige Wetter-Verhältnisse herrschten, gab es am Sonntag bestes Wetter. Hervorzuheben ist die sehr gute Organisation der TSG Bad Harzburg und des NLV Kreis Goslar.

Podestplätze der Bezirk BS Athleten:

4-Kampf M15:

3. Platz Jonas Gillner (LG Braunschweig) 2.105 Pkt.

4-Kampf M14:

1. Platz Maximilian Karsten (VfL Wolfsburg) 2.135 Pkt.

2. Platz Torben Gottwaldt (LG Braunschweig) 2.135 Pkt.

U16 4-Kampf Mannschaft, männlich:

1. Platz LG Braunschweig 9.833 Pkt.

2. Platz TSG Bad Harzburg 8.374 Pkt.

U16 4-Kampf Mannschaft, weiblich:

3. Platz LG Braunschweig 8.233 Pkt.

 

Bilder Tag 1

 

Bilder Tag 2

Über 62m mit dem Hammer

Am 07.06. fanden die Bezirksmeisterschaften Hammerwurf in Salzgitter Bad statt. Nahezu 40 Athleten nahmen im schönen Union-Stadion teil, dass sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Bereich Wurf entwickelt hat. "Wir haben hier für Wurf-Wettkämpfe beste Voraussetzungen. Die Anlage ist super und auch die heimischen Ausrichter sind hochmotiviert" freuten sich viele Athleten. 
Auch im Ring ging es "rund". Die besten Weiten gab es in der U18-Klasse: Raphael Winkelvoss (Einbecker SV) schleuderte den Hammer auf 62,02m - Henriette Heinichen (TuRa Braunschweig) gewann mit einem Wurf von 45,72m.

Sehenswertes bei den Landesmeisterschaften in Göttingen

Am Wochenende des 10. Und 11.6. fanden im Göttinger Jahnstadion die diesjährigen NLV/BLV-Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen für die Männer, Frauen sowie Jugendlichen U20 und U18 statt. Die Wetterbedingungen waren mit sonnigem, warmem Wetter recht  gut. Insgesamt 477 Athletinnen und Athleten traten von dem niedersächsischen und Bremer Vereinen an.

Aus der Sicht des Sportbezirkes Braunschweig konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Allen voran natürlich das Ergebnis von Nele Eckhardt im Dreisprung mit der Norm für die WM in London. Es gab aber auch andere sehenswerte Leistungen und Normerfüllungen zu bestaunen. Insgesamt konnten 9 Titel, 7 Vizemeistertitel sowie 6 Bronzeplätze errungen werden. Zudem standen 26 Athletinnen und Athleten weiterhin auf dem Siegerpodest.

Bei den Männern konnte sich Viktor Kuk (LG Braunschweig) über 800m und 1500m den Meistertitel sichern. Ebenfalls zu höchsten Ehren kam Johannes Breitenstein (VfL Wolfsburg) über 100m, der sich auch die Vizemeisterschaft über 200m sichern konnte. Jonas Klack (LG Göttingen) siegte im Weitsprung mit 7,46m (PB)und wurde über 100m Fünfter.  Martin Koch (LG Göttingen) wuchtete die 7,26kg schwere Kugel auf eine neue Bestweite von 14,44m und damit sich aufs oberste Treppchen, beim Diskus wurde er Dritter. Tobias Kruse (SVG GW Bad Gandersheim) siegte als noch U20er in der Männerklasse im Hammerwurf vor seinen Vereinskameraden Moritz Mollowitz und Lasse Terschüren. Die 5000m konnte Heiko Baier (LG Braunschweig) für sich entscheiden. Seine Teamkollegen Paul Lennart Kruse sowie Henrik Wagner wurden in Saisonbestleistung Dritter bzw. Siebter. Über die 100m Hürden kam Jonathan Kulp (LG Göttingen) auf den Bronzerang, während Eike Bremers (LG Braunschweig) über die Langhürden auf Rang 5 lief. Die Sprintstaffel des VfL Wolfsburg wurde Dritter. Im Stabhochsprung überquerte Jens Thierse (LG Peiner Land) die Latte bei genau 4m und stellte eine neue PB auf. Bei der männlichen Jugend U18 erlief sich Jonas Just (LG Osterode) über 1500m in neuer PB von 4:14,25min die Bronzemedaille und über die doppelte Distanz die silberne. Im Diskuswurf schaffte es Phil Grolla (VfB Fallersleben) in SB  auf den dritten Platz.

Die Frauen konnten ebenfalls mit guten Leistungen aufwarten. Im Dreisprung konnte die LG Göttingen neben der Siegerin auch mit Friederike Altmann und Thea Schmidt die Plätze 2 und 3 belegen. Lea Jurdzinski (LG Göttingen) erreichte über 200m und 400m jeweils den zweiten Platz in neuen Bestzeiten. Julia Börner wurde über 1500m ebenfalls Vizemeisterin. Thea Schmidt erreichte im Weitsprung die zweite Bronzemedaille für sich. Die gleiche Platzierung gelang im Stabhochsprung der Frauen Nina Gödecke (LG Peiner Land). Im Hammerwurf gab es für den Bezirk einen Doppelerfolg durch Nele Kloppenburg (SV Union Salzgitter) sowie Christine Piehozki (MTV Schöningen).

Auch die jungen Damen der U18 konnten Titel beisteuern. Jana Beyer (LG Eichsfeld) siegte in 10:25,20 min. Dies bedeute für sie neue Bestleistung und die Norm für die U18 DM. Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) gewann mit neuer Bestleistung von 1,74m den Hochsprung und bestätigte ihre DM Norm. Für ihre Leistungen erhielt sie eine Einladung zur U18-Gala in Schweinfurt. Den dritten Titel gewann Josefine Klisch (LG Peiner Land) im Kugelstoßen.