Medaillen in Ulm - Bezirksathleten erfolgreich bei Deutschen Jugendmeisterschaften

Am ersten Augustwochenende standen für die Athletinnen und Athleten die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm an. Aus dem Bezirk Braunschweig hatten sich acht Athletinnen und Athleten qualifiziert.

Bei den männlichen Athleten in der U20 ging Tizian Kirchhof (LG Osterode) über 100m an den Start und wurde hier in 10,62s Sechster. David Brecht und Henrik Wagner (beide LG Braunschweig) waren über 5000m vertreten. Hier konnte Brecht den Bronzerang bejubeln, Wagner wurde Dreizehnter.

Im jüngeren Jahrgang U18 ging Jonas Just (LG Osterode) über 1500m an den Start und belegte in 4:10,32 min den neunten Rang. Über die doppelte Distanz hatte sich Mika Noodt (VfL Wolfsburg) qualifizieren können. Er verpasste nur knapp den dritten Rang in 8:51,50 min.

Bei den U18-jährigen Athletinnen hatte Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) die Norm sowohl über 200m als auch Hochsprung geschafft. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,68m Achte, im 200m Lauf war leider nach dem Vorlauf Endstation. Jana Beyer (LG Eichsfeld) lief über 3000m in 10:27,05 min ebenfalls auf den achten Platz. Im Hammerwurf konnte Henriette Heinichen ihr Arbeitsgerät auf 50,85m befördern. Dies bedeutete in der Endabrechnung Platz 13.

Ebenfalls im Donaustadion Ulm wurden die Langstaffeln ausgetragen. Hier wurde die 3x1000m Staffel in der Besetzung Julius Lawnik, Andreas Lange und Viktor Kuk von der LG Braunschweig in 7:12,47 min Meister.